Open Space Stammtisch Hamburg | Juli 2013

weitere Bilder auf Facebook ansehen
Am 1.Juli um 18 Uhr kam die Gemeinde der Open Space Interessierten dieses Mal in einem großzügigen Loft mitten in der Schanze zusammen, um sich zwei Stunden lang intensiv auszutauschen. Wie immer arbeiteten wir nach den Open Space Prinzipien. Wir waren 21 Teilnehmer, die sich mit insgesamt 4 Sessions einbrachten. Interessanterweise drehten sich bei diesem Open Space Stammtisch Hamburg fast alle Sessions unseres Treffens um soziale Themen, die nachstehend im Einzelnen vorgestellt werden. Vielen Dank an dieser Stelle an unseren Sponsor Oose und an Malte Klauck für die klasse Fotos.

„Neuen Lebensabschnitt gemeinsam erleben, die „richtigen“ Menschen finden“, war das Thema der sehr lebendigen Open Space Session von Heinrich Dreier. Heinrichs Impuls zum Thema war, die Lebensphase nach der Erwerbstätigkeit frühzeitig und kreativ zu gestalten und verantwortlich mit der Freiheit umzugehen. Das Ergebnis waren vor allem Fragen: Wie geht man das eigentlich an, wenn man nicht schon alles alleine vordenken will, um dann Mitmacher zu finden?  Wie kann es gelingen, das man zur richtigen Chemie an Teilnehmern findet? Vielleicht mit einem Probejahr? Wie budgetiert man das Ganze? Wäre eine Genossenschaft das richtige Geschäftsmodell?  Was ist für den Standort wichtig? Welche Rahmenbedingungen sind mir wichtig und welche Rahmenbedingungen sind andern wichtig und welches Lebens-/Wohn-/Architektur-/Infrastruktur-Modell erlaubt es, das in Einklang zu bringen? Es wurde deutlich, dass die Fragestellung so komplex ist, dass sie sich nur sehr bedingt planen lässt, sondern dass man es einfach machen muss. Aktiv werden. Konkret werden. Fehler machen. Lernen und so mit der Zeit aus dem Tun heraus zur Form finden.

„Haus der Zukunft“  ist ein Projekt, das Renate Spiering in Ihrer Open Space Session vorstellte, bei dem es ebenfalls darum geht Menschen zusammen zu bringen, die sowohl virtuell, als auch real miteinander verbunden sind. Das Haus existiert bereits. Inhaltlich ging es dabei um folgende Themen: wirtschaftliche Klarheit, Werk, Tourist, Planer, Think Tank, Reginonal Marke, Lebenesqualität.

„Open Finka“ war der Titel der Open Space Session von Holger Ahrens …. In der er sein gleichnamiges Projekt vorstellte. Bei Open Finka get es darum, selbstständigen für zwei Monaten im Jahr zu ermöglichen, in der Sonne zu arbeiten. Damit das gelingen kann, ist einiges an Planung, Budget und Mitmachern notwendig. Es gibt bereits die Website zum Projekt, eine Fanpage sowie ein laufendes Crowdfunding. Desweiteren werden von Holger in Hamburg Infoabende veranstaltet um das Projekt weiter wachsen zu lassen und voranzutreiben.

„Neues Geschäftsmodell im Internet“ lautete die heiß diskutierte Session von Ines Stade. Hierbei ging es um die Frage, wie es aussehen und funktionieren könnte, wenn man das Modell Ihrer Hamburger Beratungsagentur als Online-Business-Modell gestaltet. Stichworte der Session waren: Semigator, Karriere-Experten, Gründungswelt, Berater, Service, gutes Hornorar, Presse, gute Kunden, genug Auslastung. Und auch hier waren vor allem die Fragen ein erstes Ergebnis: Kann das Business-Modell als Marktplatz mit der Vermietung von Plätzen basieren? Wie geht man mit dem Thema Qualitätssicherung um? Soll der Fokus auf einer starken Marke für den Kunden liegen, die einzelne Berater nicht bieten können? Wäre es eine Option mit Business-Canvas das Thema zu definieren? Welche Rolle spielen Bewertungen von Kunden? Wo will ich hin? Was macht mir Spaß? Was möchte ich noch machen? Was biete ich an (Qualitätswächterin, gutes Backoffice, komplettes Produkt, Absicherung von Beratern)?

Sehr interessant war auch der Literaturhinweis zum Thema „Business Model Generation“ von Alexander Osterwalder, den Dr. Stefan Raimer aus seiner Praxis mit Design Thinking einbrachte. Das Buch stellt einen Leitfaden dar, um Geschäftsmodelle systematisch zu entwickeln, indem ein Geschäftsmodell in seine Komponenten zerlegt wird und man dann schaut, welche Varianten es für jede Komponente gibt und welche wirtschaftlich interessanten Modelle sich durch deren Neukomposition ergeben.

Der nächste Open Space Stammtisch Hamburg ist am 2. September. Anmelden! -> http://bit.ly/14PnGYv